Familien unter dem Regenbogen

Wird in Deutschland ein Kind in eine gleichgeschlechtliche Ehe oder Lebenspartnerschaft geboren, werden nicht automatisch beide Elternteile als solche anerkannt, sondern lediglich der biologische Elternteil. Der Ehepartner ist gezwungen den Weg der Stiefkindadoption zu gehen, um auch rechtlich die Stellung eines Elternteiles zu erhalten.


Die Stiefkindadoption muss beim Familiengericht beantragt und der Antrag beim Notar beurkundet werden. Ausserdem wird das Jugendamt vom Familiengericht beauftragt zu prüfen, ob die Adoption dem Wohle des Kindes dient und davon auszugehen ist, dass ein Eltern-Kind-Verhältnis entsteht.


Dieser Weg ist oft einschüchternd und Ängste und Sorgen sind häufige Begleiter. Hier möchten wir eine Anlaufstelle bieten und durch eigene Erfahrungen etwas Licht ins Dunkel bringen. Was wir NICHT anbieten ist eine Rechtsberatung. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Familien, die noch ganz am Anfang stehen oder auch unterwegs einen Rat oder Erfahrungsberichte suchen, ein offenes Ohr zu bieten und diese auf Wunsch ein Stück weit zu begleiten.


Wir sind eine kleine Gruppe Eltern, die gerade entweder mitten im Adoptionsverfahren stecken oder dieses schon abgeschlossen haben, mit unterschiedlichsten Geschichten, sodass für jede Angst, jede Sorge der passende Ansprechpartner gefunden werden kann.

Möchtet ihr dieses Angebot in Anspruch nehmen, schreibt mir einfach eine Mail an: ellen.rutz@queer-rainbow-family.lgbt

Eine passende Ansprechperson setzt sich dann mit euch in Verbindung.